9 ultimative Tipps der Zuckerfalle zu entgehen! - Angels are always welcome
HELLO@ANGELSAREALWAYSWELCOME.COM

Zuckerfalle, was für ein fieses Wort – und das in Kombination mit Wochenende

Die Zuckerfalle konnte man die ganze Woche gut umgehen. Achtete auf seine Ernährung. Hat jedes Lebensmittel auf seine Inhaltsstoffe überprüft. Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Und dann ist das Wochenende da.

Man überlegt sich am Samstag Morgen, was man alles unternehmen wird. Ist hochmotiviert und tappt noch in keine Zuckerfalle hinein. Man bereitet sich ein leckeres Frühstück vor. Alles gesund und zuckerfrei. Trinkt mit Genuss den Power-Coffee mit Zimt, Kardamon und Kokosöl. Dazu ein leckerer Porridge mit frischen Früchten. Ist gesättigt und glücklich. Absolviert sein Morgenritual inklusive Meditation – und dann, Stunden später, urplötzlich überkommt einem diese fiese Zuckerattacke und man ist hilflos in der Zuckerfalle gefangen. Der innere Schweinehund hat wieder einmal richtig zugeschlagen! Man plündert alle Schränke auf der Suche nach irgendetwas, was nur annähernd einem Schokoladen-Riegel ähnelt, oder ganz schlimm, man kauft sich etwas.

Willkommen in der Zuckerfalle!

Was ist passiert? Warum wird man aus dem heiteren Nichts urplötzlich damit konfrontiert, sich Kiloweise Schokolade und Co. hineinzustopfen! Ja, richtig gelesen, in sich hineinzustopfen. Warum schnappte die Zuckerfalle gerade am Wochenende zu?

Weil dir langweilig ist? Weil du keine Motivation hast, dich zu bewegen? Weil du einsam bist? Weil du Probleme hast, die man mit Schokolade am besten löst? Weil deine Familie und deine Freunde dich nicht darin unterstützen?

Wenn nur ein Punkt davon auf dich zu trifft, dann wirst du jedes Wochenende wieder diese fiese Zuckerfalle erleben. Ich weiß, es klingt hart, ist aber so! Es nützt dir nichts, wenn ich hier alles schön reden würde. Das bringt dich nicht weiter! Ich habe es selber erlebt.

Es gibt aber Möglichkeiten, wie du das ändern kannst. Vorausgesetzt, du willst es auch weiterhin. Weil dein Ziel ein gesünderes und achtsameres Leben ist. Ohne den Industriezucker. Ready for take-off?

9 Tipps wie du die Zuckerfalle am Wochenende umgehen kannst. Aber genauso jeden anderen Tag der Woche.

1. Küchenschränke ausräumen

Falls du das noch nicht gemacht hast, wie lange denkst du, würde eine große Tafel Schokolade deiner Lieblingsmarke ungeöffnet in deinem Küchenschrank liegen? Ein Tag, eine Woche oder nur ein paar Stunden?

Ein wichtiger Tipp: Starte damit jetzt sofort, deine Lebensmittelschränke und geheimen Depots wirklich gründlich zu leeren. Aber nicht schnell noch auf essen! Schenke es doch her. Kontrolliere dabei gleich ALLE deine Lebensmittel und spende es an Food-Sharing oder andere Organisationen. Dann kommst du auch die nächsten Tage nicht in Versuchung in irgendeinem Schrank noch etwas zu finden, wo Zucker enthalten ist. 

Es klingt hart, aber um dir es so einfach wie möglich zu machen, gehe diesen Versuchungen bewusst aus dem Weg. Für jedes Teil, was du ausräumst, LOBE DICH DAFÜR, und sage dir immer wieder dabei, ICH BRAUCHE KEINEN ZUCKER MEHR. Diese Aktion hat auch noch einen Vorteil, du kannst dabei gleich noch deine Küche sauber machen.

2. Belohne dich

Die ganze Woche hast du bewusst auf den Industriezucker verzichtet. Nun belohne dich doch dafür, dass du diese Zuckerfallen umgehen kannst. Mache einen Termin bei der Kosmetikerin. Gönne dir eine tolle Massage. Besuche eine Ausstellung, die dich interessiert. Gehe in ein Museum. In die Nachmittagsvorstellung im Kino. Mache einen Bummel über einen Trödelmarkt. Belohne dich mit etwas, was dir Spaß und Freude macht.

3. Sport in allen Facetten

Ich weiß, das ist sicherlich ein eigenes Thema. Aber gerade am Wochenende, wenn die Zuckerfalle zuschlagen möchte, lenke dich mit Sport ab. Gehe Laufen mit Freunden oder setze deine Kopfhörer auf und laufe alleine los. Besuche Wochenend-Workshops für Yoga, Zumba, Jumping-Fitness und Co. Dabei lernst du auch neue Menschen kennen. Mache dir schon während der Woche dafür Termine und freue dich darauf. Power dich dabei richtig aus, und ich verspreche dir, die Zuckerfalle hat danach keine Chance bei dir.

4. Aktiviere ein altes Hobby oder suche dir ein Neues

Wenn du noch kein Hobby hast, überlege dir, was du immer schon gerne einmal machen wolltest. Suche dir ein neues / altes Hobby und habe Spaß damit. Das ist es, was dich vorwärts bringt und du kommst auf andere Gedanken. 

Du malst gerne? Super – bald hast Du deine erste Vernissage. Du singst gerne? Genial – ich freue mich schon auf Dein erstes Konzert. Du schreibst gerne? Grandios – ich kann es kaum erwarten, deinen Blog zu lesen. Du nähst gerne deine eigenen Kleider? Wahnsinn – ich suche für mich schon lange ein tolles Outfit. Lies dazu auch meinen Blog ultimative Entscheidungen. Aktiviere diese Möglichkeiten in dir, um aus dem Wochenende-Zuckerfalle-Hamsterrad auszubrechen. Lenke deine Gedanken auf die Dinge, die dir einfach nur Spaß machen.

5. Ausreichend Schlaf

Schlaf ist ein wahres Wundermittel. Mindestens 7 – 8 Stunden täglich, und du wirst dich einfach wohler fühlen. Effektiv, einfach aber es funktioniert. Die ganze Woche haben wir funktioniert. Im Job. Im Alltag. In der Familie. Schlaf ist eines der besten und wichtigsten „Hilfsmittel“ um unseren Körper zu regenerieren. Und wenn du dafür am Wochenende die Möglichkeit hast, schlafe soviel wie möglich. Gönne dir diese Auszeit. Du versäumst nichts. Gehe früh am Abend schlafen und versuche auf acht Stunden Schlaf zu kommen. Das ist Wellness pur. Probiere es doch einfach aus.

6. Rezepte suchen und kochen

Stöbere im Internet nach zuckerfreien Rezepte für die ganze Woche. Überlege dir, was du am Wochenende und die nächsten Tage gerne essen und kochen würdest. Schreibe eine Einkaufsliste und freue dich schon, welche leckeren Gerichte du die Tage essen wirst.

7. Freunde treffen

Verabrede dich mit Freunden. Am Nachmittag auf einem Kaffee / Tee. Abends in ein Restaurant. Suche dafür neue Lokale aus dem Internet, die eine gesunde Küche anbieten. Schlage diese Alternative deinen Freunden vor. Es hat für dich den Vorteil, dass du schon weißt, was du gerne essen möchtest und deine Freunde lernen so auch andere Lokale kennen. Oder lade deine Freunde zu einem Spiele-Abend ein. Du bietest gesunde Snacks an welche du am Nachmittag schon vorbereiten kannst. Eine tolle Abwechslung für alle und eine Ablenkung für dich.

8. Selbstreflektion

Wenn du mutig und ehrlich zu dir sein möchtest, dann höre auf deine innere Stimme und setzte dich bewusst mit dir auseinander. Was möchtest du wirklich. Wohin möchtest du. Stehen Veränderungen an. Was ist dein Ziel bis Ende des Jahres. Schreibe dir alles auf. Beginne ein Tagebuch. Lass deine Gedanken an die Oberfläche kommen und versuche sie so zu sortieren, dass du dir am Ende bewusst wirst, was du ändern oder verändern möchtest.

Schreiben ist Balsam für die Seele. Es ist nur für dich. Kein anderer muss es jemals lesen. Fängst du an zu schreiben, ist es das Beste was du für dich machen kannst. Warum? Lies hier weiter meinen Blog zum Thema Tagebuch schreiben.

9. Hole dir die Unterstützung deiner Freunde und Familie

Eines meiner wichtigsten Empfehlungen, um nicht nur am Wochenende, sondern immer der Zuckerfalle entgehen zu können: Hole dir deine Mitmenschen mit an Bord. Sage allen, dass du auf eine zuckerfreie gesunde Ernährung umgestellt hast und dass du dein Leben gesünder und bewusster leben wirst. Es wird auf Veganer, Vegetarier und Co. Rücksicht genommen – HALLLLOOOOOO!!!!- dann ist es doch kein Problem auch auf dich Rücksicht zu nehmen. Erkläre ihnen die Nachteile und die Vorteile, die eine zuckerfreie Ernährung mit sich bringt. Ich denke nicht, dass du auf Abwehrhaltung stoßen wirst. Die meisten Menschen sind einfach noch nicht soweit wie du, das musst du dir bewusst sein. Aber es liegt in deiner Hand, ihr Denken darin ein wenig zu verändern. Du hast dein Bewusstsein auch verändert.

Warum Industriezucker so schädlich ist

Führende Ärzte, die sich auf wissenschaftliche Weise kritisch damit auseinandersetzten, wie Dr. Bruker, Dr. Schnitzer, Dr. Knelleken (siehe Buch „Vorsicht Fluor”) und andere, bezeichnen Fabrikzucker als:

  1. starkes Gift, das chronisch degenerativen Prozessen und Krankheiten Vorschub leistet bzw. sie sogar verursacht
  2. Zerstörer der körperlichen Energieversorgung
  3. Vernichter der gesunden Darmflora und somit treibende Kraft bei der Schwächung dessen, was man unter dem Begriff „Immunsystem” versteht
  4. einen Suchtstoff (in seiner Stärke durchaus vergleichbar mit Nikotin)
  5. den Auslöser Nummer Eins für Zahnverfall, Karies und sogar auch Parodontose
  6. einen gefährlichen Vitaminräuber (vor allem der B-Vitamine)

Zucker ist darüber hinaus:

  • Verderber des Geschmacksinns – was man merkt, sobald man damit aufhört
  • starker Säurebildner und somit Mitverursacher von vorzeitigem körperlichen Verfall
  • Mitauslöser hyperaktiven Verhaltens
  • und er ist bei vielen allergischen Reaktionen zumindest beteiligt 

sowie

  • von der Verursachung von Fettleibigkeit 
  • Verdauungsbeschwerden 
  • Unverträglichkeit vollwertiger Lebensmittel bei gleichzeitigem Zuckerkonsum 

WOW – und das ist nur ein kleiner Auszug!

Das sind meine 9 Tipps, wie du am Wochenende nicht in die Zuckerfalle tappen wirst. Mir hat das alles sehr viel geholfen auf meinem zuckerfreien Weg.

Die Macht der Gewohnheit ist groß!

Solltest du also genußvoll einmal eine Ecke Schokolade naschen – dann wird die Welt nicht untergehen und du sagst dir nach diesem Stück – Danke, aber ich brauche wirklich keinen Zucker mehr!

Freue dich darauf, dass dein Geschmackssinn bald neu justiert sein wird. Du wirst erstaunt sein, welche natürlichen Aromen du wieder schmecken wirst. Wie genussvoll Essen ohne Zucker sein kann und wie extrem süß dir in zwei Wochen ein normales Brötchen vorkommen wird.

Ich habe nie gesagt, dass es einfach ist. Du alleine kannst es bestimmen, deine Ernährung zu verändern. Aber ich verspreche dir – es lohnt sich.

PS: Folge mir auch auch FACEBOOK und INSTAGRAM und ich freue mich über ein LIKE IT von Dir.